Paris Teil 4 – Donnerstag, 20.07.17

An diesem Tag wollten wir uns das Viertel Montmartre genauer anschauen, was wir sonst nur „durchlaufen“ hatten, um beispielsweise zum Place du Tertre zu gelangen, irgendwo essen zu gehen, Sacré-Cœur zu besichtigen oder auch einfach nur von hier oben die spektakuläre Aussicht über Paris zu genießen.
Zuvor frühstückten wir jedoch auf der Terrasse des La Villa des Abbesses. Der Service war gut und der Brunch reichhaltig.


Morgens in der Rue des Abbesses

Als wir die Kellnerin allerdings nach der Je-t’aime-Mauer auf dem Square Jehan Rictus fragten, musste sie passen. Also fragten wir uns durch und fanden den gesuchten Ort nur 300 m entfernt.

Von dort aus gingen wir weiter zum Place Émile Goudeau und zum Place Dalida, wobei nur ersterer m. E. das Attribut „romantisch“ verdient. Der Weinberg von Montmartre war leider geschlossen. Wir entdeckten das alte Cabaret Lapin Agile, das bunt angemalte Restaurant Le Petit Moulin und eine Wandmalerei von der Streetartkünstlerin Miss.Tic.

Bevor wir schließlich Mittagspause im Hotel machten, kauften wir uns noch leckere Lachsbrötchen bei Gontran Cherrier.

Am Nachmittag fuhren wir mit der Metro bis zur Station „Invalides“, um von dort am Ufer der Seine entlang bis zum Boulevard Saint Michel zu laufen, wo wir auch draußen bei angenehmen Temperaturen zu Abend essen wollten. Für 21 Uhr hatten wir bereits am Tag zuvor Plätze im Paradis Latin einem der ältesten Cabarets von Paris reserviert.


Lebensfreude vor dem Invalidendom


Bekannte Bauwerke


Impressionen am Seineufer


Abendessen im Quartier Latin und Spaziergang zum Cabaret Paradis Latin in der Rue du Cardinal Lemoine


Willkommen im Cabaret!

Mary und ich kamen gegen 21 Uhr an – Vorstellungsbeginn war um 21:30 Uhr. Uns wurden ausgezeichnete Plätze an einem Tisch nahe der Bühne zugewiesen. Der Saal war gut gefüllt, und das Programm prima: Tänzerische Darbietungen, Akrobatik und natürlich der French Cancan wussten zu gefallen. Nach 90 Min. war die Show zu Ende, und wir fuhren mit einem guten Gefühl nach einem gelungenen Tagesabschluss ins Hotel zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.