Paris Teil 5 – Freitag, 21.07.17

Mit der Metro bis Place de la Bastille – von dort zu Fuß zum Place des Vosges, dem vielleicht schönsten Platz von Paris, weiter durchs Marais-Viertel zum Marché des Enfants Rouges – Besuch der Gärten am Musée des Archives Nationales – Kaffeepause nahe der Metro Saint-Paul – Abendessen im heimeligen Garten der Moulin de la Galette (Montmartre)


Menschen auf dem Place des Vosges


Entspanntes Picknick


Marché des Enfants Rouges in der Rue de Bretagne


Impressionen auf dem Weg zum Archiv

Unser Besuch der Gärten auf dem Gelände des Archivs ergab sich zufällig. Als wir nämlich am Ende der Rue Charlot auf die Rue des Quatre-Fils trafen, standen wir plötzlich vor einem mächtigen Gebäude. Auf unsere Frage erklärte uns ein junger Mann, dass dies das ehemalige Archiv sei und dass wir uns unbedingt die Gärten im Innenbereich ansehen sollten, denn die seien wirklich sehr sehenswert.
Dazu mussten wir halb um das Gebäude herum in die Rue des Francs Bourgeois. Am Eingang kontrollierte man unsere Rucksäcke – noch eine Folge der Terroranschläge vom 13.11.2015.

Nachdem wir den Säulengang im Innenhof und die prächtige Fassade des Hauptgebäudes bewundert hatten, betraten wir in den ersten von drei ineinander verschachtelten Gärten. Wie wohltuend empfanden wir die ruhige Atmosphäre in der gepflegten Grünanlage! Wir setzten uns auf eine Bank im Schatten und waren nicht die Einzigen, die sich hier niedergelassen hatten.


Nahe der Metro Station Saint-Paul


Abendessen im heimeligen Garten der Moulin de la Galette (Montmartre)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.