Mexiko Teil 10 – Campeche – Sayil – Kabah – Uxmal

13.04. – Früh morgens: Bummel am Golf von Mexiko, Besuch eines kleinen botanischen Gartens

Unterwegs nach Sayil

Überraschenderweise ließ es sich in Mexiko sehr entspannt Auto fahren. Zum einen waren die Straßen in einem ausgezeichneten Zustand, und zum anderen war wenig Verkehr. Womit wir allerdings überhaupt nicht gerechnet hatten, war die rücksichtsvolle Fahrweise der Mexikaner. Wir wurden – selbst in den Städten – nicht einmal angehupt oder gar bedrängt!

Ruinenstätte Sayil (noch 32 km bis Uxmal)

Ruinenstätte Kabah (noch 23 km bis Uxmal)

Ankunft im Hotel Uxmal Resort Maya gegen 15:30 Uhr

In Santa Elena hatten wir noch einen Zwischenstopp im Restaurant „Pickled Onion“ (sehr zu empfehlen!) für unser Mittagessen eingelegt, um dann gestärkt die 16 km bis zum Hotel zu fahren.

Dort erwartete uns eine ruhige und entspannte Atmosphäre. Die Formalitäten waren schnell erledigt, und wir bekamen unser Zimmer am Ende des nach einer Seite offenen Ganges zugewiesen. Wir genossen die schöne Aussicht vom Balkon, und konnten sogar in der Ferne die Spitze der großen Pyramide über den Baumwipflen erkennen.

Der Pool lud zum Schwimmen ein, was nach der langen Fahrt überaus angenehm war. Das anschließende Faulenzen im Schatten bei einem kalten Drink tat gut.

Nach einer Weile bekamen Mary und ich Gesellschaft, denn es waren zwischenzeitlich noch weitere Hotelgäste angereist.

Beim Abendessen war der Speiseraum gut gefüllt und somit das Hotel offensichtlich ausgebucht. Wir hatten gerade unsere Bestellung aufgegeben, als unser Leipziger Pärchen auftauchte. Anne und Alex setzten sich zu uns, und wir tauschten die Erlebnisse des Tages aus. Bei dem einen oder anderen Gläschen Wein ließen wir den Abend nicht allzu spät ausklingen, denn am nächsten Morgen wollten wir zeitig in der Ausgrabungsstätte sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.