Paris 17. – 23.07. 2017 – Teil 1 Ankunft

Nachdem Mary und ich im Laufe der letzten Jahre immer wieder unsere „Lieblingsstadt“ besucht hatten, wollten wir dieses Mal gezielt Orte aufsuchen, die nicht unbedingt zu den bekannten Touristenattraktionen zählen. Im Internet fand ich die Seite „25 romantische Orte in Paris“, von denen wir uns einige ansehen wollten.

Mit dem ICE ging`s von Dortmund nach Mannheim und dann mit dem TGV weiter nach Paris. Endstation war diesmal der Gare de l`Est. Gebucht hatte meine Frau das ibis Hotel Paris Montmartre, was uns insgesamt sehr gut gefiel.

Unser Zimmer bot einen schönen Blick über die Bäume des Friedhofs „Montmartre“ bis hinüber zum Viertel, wo wir sogar die Spitze der Moulin de la Galette erblickten.

Kleine Anekdote am Rande: Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt hatten, setzte ich mich auf mein Bett (wir hatten 2 einzelne Betten nebeneinander), und oh Schreck: Meine Liegestatt drohte zusammenzubrechen, was jedoch nicht an meinem Gewicht lag! Die Füße waren absolut wackelig, warum auch immer! Meine leise Hoffnung, dass man das Bett austauschen würde, zerschlug sich. Stattdessen wurde uns ein anderes Zimmer angeboten – eine Etage höher! Zum Glück stellte die Dame an der Rezeption uns einen Wagen zur Verfügung, was den Umzug ein wenig erleichterte.

Tipp: Prüfe immer zuerst das Bett, bevor du den Koffer auspackst!

Den Tag ließen wir nach einem kleinen Spaziergang auf der Terrasse vor dem Café de Luna – keine 100 m von unserem Hotel entfernt – ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.