Namibia Teil 2 – Mittwoch, 26.04.17

River Crossing Lodge – Africa Safari Lodge und unsere erste Wildbeobachtungsfahrt

Nachdem wir in unserer ersten Lodge hervorragend geschlafen hatten – kein Wunder nach der anstrengenden Tour im Flieger und danach – waren wir zeitig und sehr ausgeruht im Frühstücksraum. Gegen 9 Uhr machten wir uns dann auf den Weg gen Süden, nicht ohne vorher beim Auschecken erwähnt zu haben, dass wir unsere Reise auch hier wieder beenden würden. Man gab uns „Drive Save“ mit auf den Weg, und es sollte nicht das letzte Mal sein, dass wir diese Empfehlung zu hören bekämen!

Mittags trafen wir bei 28° an der Africa Safari Lodge ein. Zunächst mussten wir aber durch ein Tor, das von einem Bediensteten geöffnet wurde, nachdem er unsere Personalien aufgenommen und der Rezeption unsere Ankunft mitgeteilt hatte. Wir parkten unseren Wagen, als uns auch schon eine Angestellte mit einem kalten Begrüßungsgetränk entgegenkam.

Dass wir – trotz Nachfrage im River Crossing – nicht die eigentlich benötigten Hotel Voucher für unsere Tour erhalten hatten, stellte hier kein Problem dar. Die Dame an der Rezeption erklärte uns, dass die Papiere unterwegs seien und man lediglich auf den Ausdruck warte.
Tatsächlich wurden sie uns beim Mittagessen überreicht.

Vor dem Dinner gingen Mary und ich noch eine Weile auf dem gepflasterten Weg vor den Bungalows auf und ab, da wir die letzten 48 Stunden überwiegend im Sitzen zugebracht hatten. Außerhalb der spärlichen Laternenbeleuchtung sahen wir die Schatten einiger Antilopen, die auf dem frischen, täglich mit Wasser gesprengten Rasen grasten, jedoch nach und nach verschwanden, weil sie sich durch unsere Nähe gestört fühlten.

Mittlerweile prasselte draußen ein Feuer, wo wir den Tag bei einem Glas Wein ausklingen ließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.